klar

Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen führt Lüneburger Gesundheitstag 2017 durch

ArL Lüneburg unterstützt regionales Fachkräftebündnis


Unter dem Motto: „Motivation im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM): Alles ist möglich, wenn du nur willst!"
führt die Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen*) in diesem Jahr wieder den Lüneburger Gesundheitstag durch.

27. September 2017, 10 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort: ADAC-Fahrsicherheitszentrum Hansa, ADAC-Str. 1. 21409 Embsen.

Weitere Informationen und Anmeldung ab 07. August 2017 unter www.fachkraefteallianz-non.de/gesundheitstag

Der fünfte Lüneburger Gesundheitstag steht ganz im Zeichen der Mitarbeitergesundheit.

Als Speaker konnte Saliya Kahawatte gewonnen werden, dessen Leben verfilmt wurde.

Kahawatte verschweigt 15 Jahre lang in der Welt der Sehenden, dass er fast blind ist. Dafür zahlt er einen hohen Preis. In seiner Key Note erzählt er eindrucksvoll, wie er die Hindernisse seines Lebens überwindet und zu einem erfolgreichen Geschäftsmann wurde - mit der richtigen Portion Motivation und Tatendrang sowie dem Mut eigene Grenzen zu verschieben. Erstmalig kann die Key Note auch in der Ausstellungshalle live mit verfolgt werden.

Weitere Highlights auf dem Lüneburger Gesundheitstag sind die Fachforen der Allianz Partner. Daneben wird es wieder eine begleitende Gesundheitsausstellung mit spannenden Hotspots geben.

Die regionale Handlungsstrategie für die Übergangsregion Lüneburg (RHS) sieht im Handlungsfeld „Bildung/Qualifizierung" die Maßnahme der „Implementierung von Fachkräftebündnissen mit breitem Service-Portfolio" vor.

Mit Unterstützung des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg wurden die regionalen Fachkräftebündnisse „ Elbe-Weser" und „Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen" im August 2015 durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr anerkannt.

Das ArL Lüneburg arbeitet im Lenkungskreis der beiden Fachkräftebündnisse mit.


*) Die Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen ist ein Zusammenschluss von 14 arbeitsmarktnahen Institutionen mit dem Ziel, gemeinsam die regionale Fachkräftesituation nachhaltig zu verbessern. Dazu zählen Industrie- und Handelskammer sowie Handwerkskammer, Arbeitgeberverband und DGB, aber auch die regionalen Arbeitsagenturen Lüneburg-Uelzen sowie Celle, die regionalen Hochschulen Leuphana und Ostfalia sowie die Landkreise Lüneburg, Harburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg, Heidekreis und Celle.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln