klar

„Lebendige Städte – attraktive Orte“

Veranstaltung des ArL Lüneburg zur Planung in Städten und Gemeinden in den Bereichen Bauen, Wohnen und Mobilität


Landesbeauftragte Monika Scherf

Das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg hatte Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen aus der Region Lüneburg nach Rotenburg (Wümme) eingeladen.

In ihrer Begrüßung betonte Landesbeauftragte Monika Scherf, die regionale Landesentwicklungspolitik habe sich zum Ziel gesetzt, strukturelle Benachteiligungen einzelner Landesteile besser zu erkennen, diese durch eine integrierte Entwicklungspolitik abzumildern und die Zukunftsfähigkeit der Regionen nachhaltig zu stärken.

Sie hob die besondere Bedeutung der Regionalen Handlungsstrategie (RHS) für die Region Lüneburg hervor. Die stelle den Rahmen dar, an dem sich regional bedeutsame Projekte orientieren sollen.

An die rund 70 Teilnehmer gewandt sagte sie; „Wir haben ein großes Interesse daran, dass Sie Ihre Entwicklungschancen optimal nutzen und Ihre Kommune weiter entwickeln. Daher wollen wir Ihnen Unterstützungsmöglichkeiten zu aus-gewählten Themen aufzeigen und mit Ihnen ins Gespräch kommen."

NST Hauptgeschäftsführer Dr. Jan Arning

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung aus der Reihe RHS im Dialog stand das Thema „Lebendige Städte - attraktive Orte". Dabei ging es um die Planung in Städten und Gemeinden in den Bereichen Bauen, Wohnen und Mobilität.

In seinem Eingangsreferat ging Dr. Jan Arning, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetages auf die aktuelle Landespolitik ein und die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen, mit denen sich Städte und Gemeinden auseinandersetzen müssen.

Andreas Weber, Bürgermeister der Stadt Rotenburg (Wümme)

Andreas Weber, Bürgermeister der Stadt Rotenburg (Wümme) stellte in seinem Grußwort die Notwendigkeit der Landesförderung für seine Stadt heraus: „Das Thema Förderung durch das Land Niedersachsen ist in unserer Region für die Bereiche Bauen, Wohnen und Mobilität für Rotenburg (Wümme) als Mittelzentrum zwischen Bremen, Hamburg und Hannover von großer Bedeutung."

Das Grußwort im Wortlaut

Birgit Gutt, ArL Lüneburg

„Chancen durch neue Regelungen" lautete der Beitrag von Birgit Gutt vom ArL Lüneburg. Sie ging auf die aktuellen Änderungen des Baugesetzbuches (BauGB) und der Baunutzugsverordnung (BauNVO) ein.

Zu den Vortragsfolien

Achim Däbert, NBank

Unter dem Titel „Wohnen - von der Analyse zur Förderung" stellte Achim Däbert die Entwicklung des Wohnraumbedarfs in der Region Lüneburg und die Fördermöglichkeiten der NBank vor.

Zu den Vortragsfolien

Referatsleiter Richard Eckermann, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

„Wir machen Niedersachsen mobil - Förderungen des Landes für den öffentlichen Nahverkehr vor Ort" war das Thema von Richard Eckermann, Referatsleiter im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

Zu den Vortragsfolien

Stephan Börger, Leiter Stabsstelle Mobilitätsmanagement LNVG

Die Organisation & Finanzierung des Nahverkehrs in Niedersachsen - Handlungsoptionen für Kreise & Gemeinden stellte Stephan Börger, Leiter Stabsstelle Mobilitätsmanagement in der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) vor.

Zu den Vortragsfolien

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln