Niedersachen klar Logo

Wasserstoff –

Von der Theorie zur Praxis Abschluss des HyExperts-Projektes


Abschlussveranstaltung HyExpert   Bildrechte: HyExpert
Auf dem Weg zur Modellregion für Wasserstoffwirtschaft sind die elf Landkreise im Amtsbezirk Lüneburg einen Schritt weiter: Mit der Auszeichnung als HyExperts-Region im Dezember 2019 war eine umfangreiche Förderung für eine Wasserstoffstudie verbunden. Diese Studie wurde nun im Rahmen einer Abschlussveranstaltung in Mulmshorn im Landkreis Rotenburg (Wümme) präsentiert. Im nächsten Schritt geht es jetzt um die Umsetzung der Ergebnisse der Studie. Der Osterholzer Landrat Bernd Lütjen konnte rund 80 Mitglieder des Wasserstoffnetzwerkes Nordostniedersachsen (H2.N.O.N) in Mulmshorn begrüßen.


Der Landkreis Osterholz fungiert als Projektträger für das Wasserstoffnetzwerk und das HyExperts-Projekt. Den Vorsitz im Netzwerk hat Landesbeauftragte Monika Scherf inne. Sie konnte im Rahmen der Abschlussveranstaltung berichten, dass mittlerweile 100 Unternehmen und Institutionen H2.N.O.N angehören, darunter auch die Handwerkskammern sowie die Industrie- und Handelskammern. Man werde mittlerweile bundesweit als Modellregion für Wasserstoffwirtschaft wahrgenommen. Nun sei es an der Zeit, konkrete Investitionen voran zu bringen. Als Grundlage für künftige Investitionsentscheidungen soll die nun vorliegende HyExperts-Studie dienen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert das Projekt mit 300.000 Euro.


Artikel-Informationen

erstellt am:
19.10.2021
zuletzt aktualisiert am:
25.10.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln