klar

Landesbeauftragte Jutta Schiecke legt Tätigkeitsbericht vor

Die Broschüre beschreibt auf 44 Seiten die Aufgaben und Tätigkeiten des ArL Lüneburg.


Tätigkeitsbericht

Liebe Leserinnen und Leser,

als ich Anfang 2014 als Landesbeauftragte die Leitung des ArL Lüneburg übernehmen durfte, war es eine meiner ersten Aufgaben, vorher selbständige Einrichtungen zu einer Behörde zusammenzuführen und den Prozess hin zu einer gemeinsamen Identität anzustoßen. Dieses Ziel kann sicherlich nicht bereits nach drei Jahren vollständig erreicht sein. Gleichzeitig betrachte ich die zum neuen Amt fusionierten unterschiedlichen Verwaltungskulturen und Mentalitäten auch als Stärke. Denn so können wir Aufgaben und Herausforderungen aus unterschiedlicher Perspektive betrachten und gemeinsam innovative Lösungen erarbeiten.

Im Amtsbezirk sind wir mit fünf Geschäftsstellen vertreten. Dadurch sind wir "in der Nähe" und können unsere Arbeit direkt an den Bedürfnissen vor Ort ausrichten und mit den Akteuren abstimmen. Dabei haben wir die Ziele der Landesregierung genauso im Blick wie wir die Anliegen der Region nach Hannover tragen und können auf diese Weise eine Scharnierfunktion ausfüllen.

Unter dem Dach des ArL Lüneburg haben wir heute eine Palette von Kompetenzen, mit denen wir fachübergreifend die Entwicklung der Region voranbringen und Prozesse bündeln können. Von Breitband über Dorfentwicklung und Städtebauförderung bis hin zur Flurbereinigung und Tourismus kümmern wir uns um wichtige regionale Aufgaben.

In diesem Bericht werden Sie Vieles über interdisziplinäre Arbeit und integrierte Förderung lesen. Sei es bei der Gemeinschaftsinitiative Smart Region, den Leitprojekten in der Metropolregion Hamburg oder der Unterstützung der Dorfregion Lüchow im Wendland bei ihrem Ziel, in das UNESCO-Welterbe aufgenommen zu werden. Weitere Beispiele sind die Zusammenarbeit von Flurbereinigung und Domänenverwaltung etwa beim Ankauf von Flächen für die Wiedervernässung von Mooren oder die Begleitung von Verkehrsinfrastrukturprojekten sowohl durch unsere Raumordnung als auch durch die Flurbereinigung.

Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Information und Beratung - sowohl im direkten Gespräch als auch in Fachforen und Veranstaltungen. So vernetzen wir und geben guten Ideen und Projekten eine Bühne, u. a. zu den Zukunftsthemen Breitband, Demografie und Integration von Flüchtlingen.

Vor allem das Thema Aufnahme und Integration von Geflüchteten hat uns seit 2015 stark beschäftigt. Eine besondere Herausforderung und Leistung lag in der Projektleitung für den Aufbau der Erstaufnahmeeinrichtung im Camp Fallingbostel.

Für die Bewältigung solcher besonderen Herausforderungen sind gute Instrumente und entsprechende Ressourcen eine wichtige Voraussetzung. Für eine erfolgreiche Arbeit braucht es allem voran aber engagierte und leistungsorientierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Ich habe im ArL Lüneburg solch motivierte und fachlich versierte Kolleginnen und Kollegen kennengelernt und möchte mich bei allen für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken. Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle an diejenigen, die in der Flüchtlingshilfe zusätzliche Aufgaben übernommen haben!

Nach drei Jahren Arbeit in und für die Region Lüneburg bin ich überzeugt, dass der Aufbau der Ämter eine richtige Entscheidung war. Das zeigt sich auch daran, dass wir für die Kommunen in der Regionalpolitik der zentrale Ansprech- und Kooperationspartner sind. Ich habe den Amtsbezirk Lüneburg als eine vielseitige Region kennengelernt, aus der sich ganz verschiedene Aufgaben und Anforderungen ergeben. Wir haben die Herausforderung angenommen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.


Tätigkeitsbericht zum Download

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln