klar

Ein „Hidden Champion“ in der Region Lüneburg

Staatssekretärin Birgit Honé und Landesbeauftragte Jutta Schiecke besuchten die Hochsschule für Künste im Sozialen in Ottersberg


Zu einem informellen Besuch kamen Birgit Honé, Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung und Jutta Schiecke, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Lüneburg nach Ottersberg. Professor Ralf Rummel-Suhrke, akademischer Leiter und Geschäftsführer und Heike Bruns, Assistenz der Geschäftsführung informierten über das Studienangebot der Hochschule für Künste im Sozialen.

Gemeinsam sprachen sie über den geplanten Neubau des Forschungsbereiches und Möglichkeiten der Finanzierung. Staatssekretärin Honé lobte dabei die Rolle der Hochschule: „Sie lehren soziale Arbeit. Kunst, Musik und Tanz sind häufig das verbindende Element, wenn es um die Bewältigung heutiger gesellschaftlicher Herausforderungen wie Inklusion und die Integration von Flüchtlingen geht."

Für Landesbeauftragte Jutta Schiecke ist die Hochschule in Ottersberg ein „Hidden Champion". „Die Forschungsarbeit trägt dazu bei, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzubringen." Das sei besonders für Unternehmen sehr wichtig, um sie für Herausforderungen zukunftsfit aufzustellen. Jutta Schiecke empfahl, KulturKontakte zu nutzen, die gemeinsame Initiative des Landes Niedersachsen, der Industrie- und Handelskammern Lüneburg-Wolfsburg und Stade für den Elbe-Weser-Raum sowie der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.

„Das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg", so Jutta Schiecke, „steht der Hochschule jederzeit beratend zur Seite." Seit Anfang des Jahres werden Gespräche geführt. Gemeinsam wurden die geplanten Maßnahmen dem MWK vorgestellt. Neben den Fördermöglichkeiten für die baulichen Erneuerungen hat das ArL Lüneburg die Umsetzung von Forschungsschwerpunkten durch die Richtlinie des Landes „Soziale Innovation" angeregt.

 
Professor Ralf Rummel-Suhrke (li) erläutert die Ziele der Hochschule. V.l.n.r. Staatssekretärin Birgit Honé, Landesbeauftragte Jutta Schiecke, Heike Bruns und Studentin Smaida Brestrich
 
Staatssekretärin Birgit Honé (Mitte) und Landesbeauftragte Jutta Schiecke (2.v.r.) im Gespräch mit Professor Ralf Rummel-Suhrke (li), Professor Michael Dörner und Heike Bruns von der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg
 
Studentin Smaida Brestrich (re.) erläutert Staatssekretärin Birgit Honé (Mitte) und Landesbeauftragter Jutta Schiecke Arbeiten an der Hochsschule
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln