Niedersachen klar Logo

Bundesinnenministerium ruft Förderrunde 2020 für Nationale Projekte des Städtebaus aus

75 Mio. Euro für die Förderung von national bedeutenden Projekten


Das Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat wird auch im Jahr 2020 national bedeutende Projekte des Städtebaus fördern. Im Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2020 sind hierfür 75 Mio. Euro vorgesehen.

Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Horst Seehofer: "Mit den Nationalen Projekten des Städtebaus unterstützen wir herausragende, baulich besonders anspruchsvolle Vorhaben, die beispielhaft für zukunftsgerichteten Städtebau in Deutschland stehen. Sie tragen dazu bei, dass sich die Menschen mit ihren Heimatorten noch besser identifizieren, sich geborgen fühlen und gerne dort leben."

Seit 2014 hat der Bund deutschlandweit bereits mehr als 143 Projekte mit einem Gesamtvolumen an Bundesmitteln von rund 443 Mio. Euro unterstützt. Die Erfolgsgeschichte des Programms soll auch im neuen Jahr fortgeschrieben werden. Zeitgleich mit dem Aufruf für die neue Förderrunde überreichte der Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Marco Wanderwitz heute die Förderurkunden an die Gewinner der aktuell geförderten Projekte.

Mit dem Bundesprogramm werden finanziell und konzeptionell Projekte mit besonderer nationaler oder internationaler Wahrnehmbarkeit gefördert. Dabei geht es vor allem um große, baulich anspruchsvolle und auch experimentelle Vorhaben, die beispielhaft für die Stadtentwicklung in ganz Deutschland sind.

Die Kommunen sind aufgerufen, bis zum 21. Januar 2020 geeignete Projekte beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einzureichen.

Weitere Informationen zum Programm Nationale Projekte des Städtebaus und zum aktuellen Projekteaufruf unter:

www.nationale-staedtebauprojekte.de


Artikel-Informationen

25.10.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln