Niedersachen klar Logo

Neue Brücke über die Jeetzel erleichtert Bedingungen für Landwirte

Landesbeauftragte übergibt Förderbescheid in Dannenberg


Noch müssen Landwirte aus der Region Dannenberg häufig Umwege durch den Ort fahren. Denn die bisherige Bückauer Brücke über die Jeetzel ist für moderne landwirtschaftliche Maschinen mit hohen Tonnagen nicht befahrbar. Das soll sich nun dank eines Flurbereinigungsverfahrens des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg ändern, in dessen Zuge die Brücke ertüchtigt wird.


Dafür überreichte die Landesbeauftragte Monika Scherf, Chefin des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg, gemeinsam mit Dezernatsleiter Bernd Beitzel einen Förderbescheid in Höhe von 700.000 Euro an Peter Hildebrandt, Vorstandsvorsitzender der zuständigen Teilnehmergemeinschaft und damit Träger der Baumaßnahme. Anwesend waren auch Günther Voß als Bürgermeister der Stadt Dannenberg, in deren Hände die Brücke nach Fertigstellung übergeben wird, sowie Sven Ebeling als Vertreter des Jeetzeldeichverbandes. Letzterer unterstützt die Aufrüstung der Brücke mit rund 250.000 Euro.


Neben den Bauarbeiten an der Bückauer Brücke über die Jeetzel soll anschließend in Soven eine zweite Brücke über die Alte Jeetzel durch einen Neubau ersetzt werden. Weiterhin wird mit den Fördermitteln der Flurbereinigung das Wegenetz zu den Brücken verbessert. „Mithilfe des Flurbereinigungsverfahrens können wir hier für alle eine Win-Win-Situation erzielen“, freute sich Monika Scherf bei der Übergabe. Was viele nicht wissen: Dem eigentlichen Startschuss der Baumaßnahmen geht einige Zeit der Planung voraus. In diesem Fall sind Mitarbeiter*innen des ArL schon länger damit beschäftigt, die Werte aller Flächen rund um Dannenberg zu ermitteln und einen Wege- und Gewässerplan zu erstellen, welcher die planungsrechtliche Grundlage für den Ausbau bildet. „Wir haben sehr erfahrene Leute bei uns im Haus, die es immer wieder schaffen, sehr unterschiedliche Interessen unter einen Hut zu bringen“, erklärte Scherf.

Denn bei den sogenannten Flurbereinigungsverfahren, die das ArL Lüneburg mit Fördermitteln von EU, Bund und Land durchführt, geht es neben Verbesserungen der Infrastruktur und des ländlichen Wegenetzes auch um mögliche Flächentausche und ökologische Maßnahmen. „Wir vermitteln zwischen den Eigentümern und Nutzern, um für beide Seiten die Bedingungen zu verbessern“, ergänzt der zuständige Dezernatsleiter Bernd Beitzel die Arbeit seines Teams, das die Werte der Flächen ermittelt und alle Baumaßnahmen selbst plant und durchführt.

Für das Flurbereinigungsverfahren „Jeetzelbrücken I“ sind insgesamt Ausführungskosten im Umfang von mehr als zwei Millionen Euro geplant. 75 Prozent davon werden von Land, Bund und EU gefördert. Die restlichen 25 Prozent sind Eigenleistungen der Teilnehmergemeinschaft, die vom Jeetzeldeichverband und der Stadt Dannenberg übernommen werden.


Ansprechpartner Dezernat 4

Sie haben Fragen zu den Themen Flurbereinigung und Landmanagement?

Artikel-Informationen

erstellt am:
20.07.2021
zuletzt aktualisiert am:
21.07.2021

Ansprechpartner/in:
Manfred Behrends

Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg
Projektleiter
Adolph-Kolping-Straße 12
21337 Lüneburg
Tel: +49 4131 6972-360

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln