Niedersachen klar Logo

Noch mehr Platz für „Tage im Grünen“

Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) fördert Umbau in Drangstedt


Die Umbauarbeiten in der Freizeit- und Bildungsstätte des Kirchenkreises Bremerhaven können bald starten. Dafür überreichte Lienhard Varoga vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) einen Förderbescheid in Höhe von 200.000 Euro an Superintendentin Susanne Wendorf-von Blumröder.

Die traditionsreiche Einrichtung am Waldrand in Drangstedt (Stadt Geestland) soll eine zeitgemäße Küche, moderne Toilettenanlagen und energetische Fenster bekommen. Vorgesehen ist außerdem ein Anbau für einen größeren Tagesraum.

Die Freizeit- und Bildungsstätte ist unter anderem durch die „Tage im Grünen“ (TIG) bekannt, ein Ferienangebot der Kirche, an denen schwerpunktmäßig Kinder aus Bremerhaven, aber auch aus dem Landkreis Cuxhaven und anderen Regionen teilnehmen. „Die Kirche schafft hier ein tolles Angebot für Kinder und Jugendliche und ermöglicht ihnen wichtige Erfahrungen in der Gemeinschaft und in der Natur“, weiß Lienhard Varoga vom ArL. Seit 2011 können noch mehr Kinder daran teilnehmen, da die Bettenkapazität erhöht wurde. Der Anbau und die Sanierung seien nun notwendige Schritte, um der gestiegenen Auslastung gerecht zu werden.

Die Fördermittel kommen aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds. Die Geschäftsstelle Bremerhaven des Amtes für regionale Landesentwicklung berät Antragsteller*innen im gesamten Prozess und hat einen engen Draht zum niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, das die Richtlinie für die Förderung aus dem sogenannten ELER-Fonds verantwortet.

Lienhard Varoga aus der Geschäftsstelle Bremerhaven des Amtes für regionale Landesentwicklung überreichte einen Förderbescheid an Superintendentin Susanne Wendorf-von Blumröder.   Bildrechte: ArL Lüneburg
Lienhard Varoga aus der Geschäftsstelle Bremerhaven des Amtes für regionale Landesentwicklung überreichte einen Förderbescheid an Superintendentin Susanne Wendorf-von Blumröder.
Ansprechpartner Dezernat 3

Sie haben Fragen zu den Themen Dorfentwicklung, LEADER sowie zur Förderung aus der ZILE-Richtlinie?

Artikel-Informationen

erstellt am:
30.07.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln