Niedersachen klar Logo

ArL Lüneburg freut sich über zwei neue Dorfregionen

Bildrechte: ArL Lüneburg

Im Amtsbezirk Lüneburg werden künftig zwei neue Dorfregionen in das Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen, darunter auch die Dorfregion „Vier Nordlichter im Land der Gezeiten“, bestehend aus den vier Orten Balje, Hörne, Geversdorf und Cadenberge (Landkreise Cuxhaven und Stade) sowie die Dorfregion „Auetal“, bestehend aus den vier Orten Wulfsen, Garstedt, Toppenstedt und Tangendorf (Landkreis Harburg).

Das hat das Landwirtschaftsministerium bekannt gegeben. Dazu sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast: „Dorfentwicklung ist mehr als Gestaltung, Dorfentwicklung ist auch ein Konjunkturbeitrag für die ländlichen Räume. Die Akteure vor Ort, ihre Kompetenzen und Ideen sind besonders gefragt und erwünscht.“

Betreut und begleitet werden die über viele Jahre angelegten Verfahren vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg. Damit sind es für die Behörde nun 54 Verfahren mit jeweils vier bis fünf kleinen Orten. „Mit der Dorfentwicklung versuchen wir möglichst viel der alten Bausubstanz zu erhalten und gleichzeitig mit gemeinschaftlichen Treffpunkten und Projekten neues Leben in die Dörfer zu bringen“ erklärt die Chefin des ArL, Monika Scherf.

Für die Aufnahme in das Programm haben sich die Dorfregionen im Rahmen eines jährlichen Wettbewerbs qualifiziert. Aus den eingegangenen Anträgen entschied ein Ranking über die Aufnahme. Neben den beiden Dorfregionen aus dem Amtsbezirk Lüneburg bekamen neun weitere Regionen aus ganz Niedersachsen gute Nachrichten aus Hannover.

Für alle Beteiligten beginnt nun eine allgemeine Planungsphase von anderthalb Jahren, danach geht es um die Umsetzung von konkreten Projekten. „Ich freue mich jetzt schon auf den Tag, an dem die geplante Speisekammer als innovative Mischung aus sozialem Treffpunkt und Laden fürs Dorf fertig ist“, sagt Lienhard Varoga aus der Geschäftsstelle Bremerhaven des ArL, der die Dorfregion „Vier Nordlichter im Land der Gezeiten“ betreut. „Die Kehdinger haben wieder einmal bewiesen, dass sie vor Ideen nur so sprühen und haben einen tollen Antrag vorgelegt, der alle überzeugt hat.“

Ansprechpartner Dezernat 3

Sie haben Fragen zu den Themen Dorfentwicklung, LEADER sowie zur Förderung aus der ZILE-Richtlinie?

Dorfentwicklung

Die Dorfentwicklung ist Teil der sogenannten ZILE-Richtlinie des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums.
Diese „Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“ sollen zu
einer Verbesserung der Infrastruktur und zu einer nachhaltigen Stärkung der Wirtschaftskraft in
ländlichen Gebieten beitragen. Die Fördermittel kommen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds
(ELER) und aus GAK-Mitteln (Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung
der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“).

  Bildrechte: ArL Lüneburg

Artikel-Informationen

erstellt am:
18.02.2022
zuletzt aktualisiert am:
22.02.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln