Niedersachen klar Logo

Zukunftstechnologie Wasserstoff

Das Amt für regionale Landesentwicklung als wichtiger Partner im Wasserstoffnetzwerk Nordostniedersachsen


„Nordostniedersachsen hat das Zeug zur Modellregion“, ist die Landesbeauftragte Monika Scherf überzeugt. Die Leiterin des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg engagiert sich zusammen mit ihrem Team seit 2018 für das Thema Wasserstoff.

Durch intensive Projektarbeit mit den Kammern, dem ARTIE-Netzwerk der kommunalen Wirtschaftsförderer und mittlerweile mehr als 60 Unternehmen konnte das ArL viel Positives für die Region auf den Weg bringen. Mit dem neuen Regionalmanagement Wasserstoff seine Arbeit aufgenommen - zu einem sehr entscheidenden Zeitpunkt.

Sowohl das Land Niedersachsen als auch der Bund fördern aktuell Projekte zu alternativen Antriebsarten mit hohen Beträgen – dabei spielt die Nutzung von Wasserstoff in Brennstoffzellen eine zentrale Rolle. Auch die EU wird in der neuen Förderperiode einen Schwerpunkt auf erneuerbare Energien legen. Eine große Chance, um mit klugen und innovativen Ideen die Region Nordostniedersachsen als Wasserstoff-Modellregion zu profilieren.

Gerade für die Speicherung von Wasserstoff erfüllt Nordostniedersachsen ideale Voraussetzungen. Mittelfristig könnten Salzkavernen so angelegt werden, dass sie anschließend als Speicher für Wasserstoff genutzt werden können. Und: Die ersten Praxisbeispiele rollen schon durch die Landschaft: Zwischen Buxtehude und Cuxhaven pendelten testweise die ersten mit Wasserstoff betriebenen Regionalzüge, ein regulärer Betrieb ist geplant. In Bremervörde wird gerade eine Wasserstoff-Tankstelle für diese und andere Fahrzeuge gebaut.

Das Regionalmanagement Wasserstoff koordiniert die Arbeit des Wasserstoffnetzwerkes Nordostniedersachsen. Die Finanzierung erfolgt zu 75 Prozent durch das Land Niedersachsen und zu 25 Prozent durch die elf Landkreise im Amtsbezirk Lüneburg. Nach europaweiter Ausschreibung wurden zum 1. September 2020 die Unternehmen Meyer Consulting (MCON) aus Oldenburg und das Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW) mit der Durchführung beauftragt. Monika Scherf wurde zur Vorsitzenden des Vorstands gewählt.



Ansprechpartner/innen im ArL Lüneburg:

Claus Rehder, Tel. 04131 / 15 - 1370

Sigrun Kraim, Tel. 04131 / 15 - 1327


Monika Scherf ist Vorstandsvorsitzende des Regionalmanagements Wasserstoff

Monika Scherf, Leiterin des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg wurde jetzt zur Vorstandsvorsitzenden des neuen „Regionalmanagements Wasserstoff“ gewählt. mehr
Drohnen-Aufnahme von oben Bildrechte: Landkreis Osterholz

Regionalmanagement Wasserstoff nimmt Arbeit auf

Die Region Nordostniedersachsen ist auf dem besten Weg, eine Modellregion für Wasserstoffwirtschaft zu werden. Das vom Land Niedersachsen geförderte Regionalmanagement hat jetzt seine Arbeit aufgenommen. mehr
Landrat Bernd Lütjen (LK Osterholz), die Landesbeauftragte Monika Scherf und Landrat Michael Roesberg (LK Stade) Bildrechte: ArL Lüneburg

Wasserstoffnetzwerk Nordostniedersachsen erhält Förderung

Das Wasserstoffnetzwerk Nordostniedersachsen hat die nächste positive Nachricht erreicht: Das Land Niedersachsen hat den Förderbescheid für das GRW-Regionalmanagement mit dem Schwerpunkt „Wasserstoffwirtschaft“ genehmigt. mehr
Die Landesbeauftragte Monika Scherf nahm den Preis gemeinsam mit dem Osterholzer Landrat Bernd Lütjen entgegen. Bildrechte: ArL, Pressestelle

Wasserstoff-Netzwerk bekommt Förderung vom Bund

Berlin. Große Freude beim Wasserstoff-Netzwerk Nordostniedersachsen: Die Elbe-Weser-Region ist am heutigen Donnerstag in Berlin als eine von drei Modellregionen in Niedersachsen ausgezeichnet worden. mehr
Sehen großes Potenzial für Wasserstoffwirtschaft in der Region (v.r.n.l.): Monika Scherf (Landesbeauftragte), Maike Bielfeldt (IHK Stade), Ministerin Birgit Honé, Siegfried Ziegert (ARTIE) und Arne Engelke-Denker (TZEW) Bildrechte: ArL, Pressestelle

Positive Zwischenbilanz für Wasserstoff-Netzwerk

Viele Windräder, geologische Besonderheiten und Industrieunternehmen, die schon heute „fossilen“ Wasserstoff erzeugen: Experten sind sich einig, dass die Elbe-Weser-Region großes Potenzial für eine wachsende Wasserstoffwirtschaft hat. mehr

Internet-Auftritt H2.N.O.N

Hier finden Sie mehr Infos über das Wasserstoffnetzwerk Nordostniedersachsen (Klick aufs Bild)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln