Niedersachen klar Logo
Lüneburger Heide

Herzlich Willkommen beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Foto: Bernd Kasper / pixelio / www.pixelio.de
ArL LG

Vier Standorte - ein Ziel

Wir kümmern uns um die Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raumes - mit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Lüneburg, Verden, Bremerhaven und Stade.
Foto: StK/TMN/Ulferts/Jauert/Builtin
Prof. Dr. Jörg Knieling von der HafenCity University Hamburg, Tanja Blätter von der Metropolregion Hamburg, Ministerin Birgit Honé und die Landesbeauftragte Monika Scherf.

Wir bringen alle Akteure an einen Tisch

- sei es bei der Förderung mithilfe europäischer Strukturfonds oder bei Themen wie Wasserstoff, Technologietransfer und Wirtschaftsförderung. Unsere Landesbeauftragte Monika Scherf (r.) vertritt die Anliegen unserer Region in der Landeshauptstadt. Hier im Gespräch mit Birgit Honé (2.v.r.), Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung.
Foto: ArL, Pressestelle
Vermessungsarbeiten an einer Autobahn

Für Sie aktiv in elf Landkreisen zwischen Hamburg und Hannover

Zu unseren Aufgaben gehören auch die Raumordnung und das Flächenmanagement. Mit unseren mehr als 50 Flurbereinigungsverfahren verbessern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Landwirtschaft und begleiten die Planung neuer Infrastrukturprojekte. Außerdem verwalten und verpachten wir den Grundbesitz des Landes.
Foto: Rainer Sturm / pixelio / www.pixelio.de
Eine behandschuhte Hand hält ein Probenröhrchen mit einer positiv auf das Coronavirus getesteten Blutprobe. Im Hintergrund sind weitere Probenröhrchen zu sehen. Bildrechte: iStock/jarun011

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

In Niedersachsen sind 72 Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben. Es gibt 5455 bestätigte Covid-19-Fälle. Praktische Hinweise und umfangreiche Informationen zum Corona-Geschehen in Niedersachsen finden Sie auf unserer zentralen Informationsseite. (Stand: 03.04.2020, 13.30 Uhr) mehr

Alte Wege wieder befahrbar und damit die Bedingungen für Landwirte zu verbessern – das ist ein Ziel von Flurbereinigungsverfahren, die vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg durchgeführt werden. Bildrechte: Riesner, ArL Lüneburg

Verbesserung der landwirtschaftlichen Infrastruktur in Schnackenburg geplant

Schnackenburg. Bessere Wege für Landwirte und eine mögliche Umfahrung der baufälligen Brücke über den Aland: Diese Ziele möchte das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg gemeinsam mit Bürgern und Landwirten in Schnackenburg erreichen. mehr

Christian Hellwig und Christine Schoemakers von der Leibniz-Universität Hannover übergeben den Bericht an Harald Ottmar vom ArL und Landrat Jürgen Schulz. (LK Lü-Dan) Bildrechte: ArL Lüneburg

Erinnern von der Ostsee bis in die Lüneburger Heide

Die Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze in der Metropolregion Hamburg wird im Projekt „Grenzgeschichte(n)“ erstmals zusammenhängend erzählt. Dabei entsteht eine gemeinsame Erinnerungslandschaft, die es Touristen und Bewohnern ermöglicht, sich vor Ort mit der Geschichte zu beschäftigen. mehr

Warnhinweis an alle Stiftungen in Niedersachsen Bildrechte: Thommy Weiss / pixelio / www.pixelio.de

Hinweis an alle Stiftungen in Niedersachsen

Derzeit verschickt die BV Wockel & Co. GmbH aus Potsdam Schreiben an Stiftungen, mit welchem kostenpflichtige Dienstleistungen angeboten werden. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise der Niedersächsischen Stiftungsaufsichten. mehr

Die Landesbeauftragte Monika Scherf (l.) überreichte die Förderbescheide an die Beregnungsverbände. Auch Johannes Heuer vom Bauernverband Nordostniedersachsen (r.) schaute sich das Projekt an. Bildrechte: ArL

Innovative Feldberegnung im Wendland

Spätestens nach den letzten Jahrhundertsommern ist es ein großes Thema in der Landwirtschaft: Wie sollen zukünftig Felder und weitere landwirtschaftliche Flächen effektiv und ressourcenschonend beregnet werden? mehr

Flurbereinigung im Bauabschnitt 2 der A39 zwischen Lüneburg und Bad Bevensen

Die bereits 2018 begonnenen Unternehmensflurbereinigungsverfahren A39-Hohnstorf, A39 Altenmedingen und A39-Römstedt (siehe Karte) werden seit dem 01.01.2020 im Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg bearbeitet. mehr

Haben sich mit den Auswirkungen der Elektromobilität beschäftigt: Dr. Alexander Stark vom Landkreis Harburg, Frank Fasold vom TZEW in Stade und Lienhard Varoga vom Amt für regionale Landesentwicklung in Lüneburg Bildrechte: ArL Lüneburg

Elektroautos verändern auch Berufsbilder

Die Auswirkungen sind größer als gedacht: Wenn zukünftig mehr Elektroautos auf den Straßen rollen, dann bedeutet das für viele kleine und mittelständische KFZ-Unternehmen in der Region einen regelrechten Strukturwandel. mehr

Bildrechte: ArL

Hohe Auszeichnung aus Berlin: Wasserstoff-Netzwerk bekommt Förderung vom Bund

Große Freude beim Wasserstoff-Netzwerk Nordostniedersachsen: Die Elbe-Weser-Region ist am heutigen Donnerstag in Berlin als eine von drei Modellregionen in Niedersachsen ausgezeichnet worden. Die Landesbeauftragte Monika Scherf nahm den Preis gemeinsam mit dem Osterholzer Landrat Bernd Lütjen mehr

Bildrechte: ArL

Branchentreff auf der Grünen Woche

Berlin. Netzwerken in der Niedersachsenhalle: Vertreter aus Landwirtschaft,Politik und Verwaltung haben sich am heutigen Mittwoch auf der Internationalen Grünen Woche zu einem Empfang getroffen. mehr

Ministerin Birgit Honé (Mitte) und die Landesbeauftragte Monika Scherf (3.v.r.) gratulierten dem Projekt "AZweiO" und der Gemeinde Wurster Nordseeküste. Bildrechte: ArL, Lüneburg

Zukunftsräume Niedersachsen: Ministerin Honé übergibt Förderbescheide für neue Richtlinie des Landes in Lüneburg

Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, hat in Lüneburg zwei Förderbescheide für die Richtlinie „Zukunftsräume Niedersachsen“ überreicht. mehr

Auch das Westliche Wasserviertel in Lüneburg wird mit Mitteln der Städtebauförderung saniert. (Foto: ArL) Bildrechte: ArL

Städtebauförderung wird 2020 umgestellt

Die Städtebauförderung organisiert sich 2020 neu. Das Bund-Länder-Förderinstrument, das Kommunen bei der Stadtentwicklung unterstützen soll, wird derzeit neu strukturiert. mehr

Sehen großes Potenzial für Wasserstoffwirtschaft in der Region (v.r.n.l.): Monika Scherf (Landesbeauftragte), Maike Bielfeldt (IHK Stade), Ministerin Birgit Honé, Siegfried Ziegert (ARTIE) und Arne Engelke-Denker (TZEW) Bildrechte: ArL, Pressestelle

Positive Zwischenbilanz für Wasserstoff-Netzwerk

Viele Windräder, geologische Besonderheiten und Industrieunternehmen, die schon heute „fossilen“ Wasserstoff erzeugen: Experten sind sich einig, dass die Elbe-Weser-Region großes Potenzial für eine wachsende Wasserstoffwirtschaft hat. mehr

Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, begrüßte gemeinsam mit der Landesbeauftragten Monika Scherf die internationalen Gäste. Bildrechte: Amt für regionale Landesentwicklung, Pressestelle

RUMORE: Ministerin Birgit Honé begrüßt internationale Gäste

Lüneburg. Das italienische Wort für Lärm, sprich Rumore, kennen sie nur allzu gut: 25 Internationale Gäste, die seit heute in Lüneburg zu Gast sind. Sie alle sind Partner des gleichnamigen EU-geförderten Projektes RUMORE. mehr

Die Europa-Abgeordnete Lena Düpont (r.) informierte sich bei ihrem Besuch in Lüneburg über die Arbeit von Europe Direct. Die Landesbeauftragte Monika Scherf sowie Martina Faltin und Arian Kuhn (v.r.n.l.) standen Rede und Antwort. Bildrechte: ArL, Pressestelle

Mit Eindrücken aus Brüssel im Gepäck

Die ersten 100 Tage sind um: Von ihren Erfahrungen aus Brüssel berichtete die Europa-Abgeordete Lena Düpont während ihres Besuchs bei Europe Direct. mehr

Studenten verstärken das Team des ArL

Der Hörsaal ist genauso ihr Zuhause wie die Büros des Amtes für regionale Landesentwicklung in Verden, Bremerhaven oder Lüneburg: 13 Studenten der Jadehochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und der HafenCity Universität Hamburg absolvieren derzeit beim ArL ein duales Studium. mehr

Vom Aktenschrank ins Webportal

Lüneburg – Noch füllen Akten viele Schränke, doch die Digitalisierung ist auch in Niedersachsens Behörden in vollem Gange. Interessierte Kommunen haben nun die Möglichkeit, ihre Datenverwaltung in den Bereichen Flächennutzungsplanung (FNP) und Regionale Raumordnungsplanung (RROP) ... mehr

Ministerin gibt Startschuss für neue Flurbereinigungsverfahren

Vor dem Hintergrund des neuen Flurbereinigungsprogramms 2019 bis 2023 hat Agrarministerin Barbara Otte-Kinast den Startschuss für 16 neue Flurbereinigungsverfahren, darunter drei im Amtsbezirk Lüneburg, gegeben. mehr

Office for Regional Development,
Lüneburg Region

 

Landesbeauftragte Monika Scherf

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln