Niedersachen klar Logo

Förderprogramm „Soziale Innovation“

Aufruf zur Interessenbekundung für Projektvorschläge


Die Förderung der regionalen Innovations- und Entwicklungspotenziale ist für die Niedersächsische Landesregierung ein wichtiger Baustein zur Stärkung der niedersächsischen Regionen und zur Bewältigung ihrer spezifischen demografischen und wirtschaftlichen Herausforderungen.

Soziale Innovationen können hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Mit der Richtlinie „Soziale Innovation“ sollen gezielt innovative Lösungsansätze entwickelt und erprobt werden, die neue Antworten auf die spezifischen gesellschaftlichen Herausforderungen in zentralen gesellschaftlichen Handlungsfeldern geben können.

Die Richtlinie „Soziale Innovation“ fördert in den Handlungsfeldern

  • Arbeitswelt im Wandel
  • Daseinsvorsorge

Projekte in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses im Sinne einer Anteilsfinanzierung. Der Fördersatz beträgt maximal 60% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben bis zu einer Höhe von maximal 750.000€. Die Laufzeit eines Projektes ist auf maximal 33 Monate beschränkt.

Der Ablauf im Überblick:

  • Februar 2019 Veröffentlichung des Förderaufrufs auf der Homepage der NBank
  • 20.02.2019 Workshop der Stellen für Soziale Innovation zum Interessenbekundungsverfahren in Hannover - Einladung
  • 30.04.2019 Stichtag Abgabe von Interessenbekundungen bei der NBank
  • 29.08.2019 Information der Träger, deren Interessenbekundungen ausgewählt wurden mit der Bitte um Einreichung eines Antrags
  • 18.10.2019 Stichtag zur Abgabe eines Antrages bei der NBank
  • 16.12.2019 Beginn der Bewilligungen durch die NBank
  • ab 01.01.2020 Frühester Projekt- und Förderbeginn

Weitere Informationen können dem Aufruf des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europangelegenheiten und Regionaler Entwicklung entnommen werden

Aufruf zur Interessenbekundung für Projektvorschläge im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Innovation“

weitere Informationen bei der NBank
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln