klar

Im Dialog mit den Stiftungen

460 Stiftungen im heutigen Zuständigkeitsbereich des Amtes für regionale Landesentwicklung Lüneburg (ArL Lüneburg), sind ein überzeugender Ausdruck des bürgerschaftlichen Engagements und beeindruckende Beispiele einer „aktiven Bürgergesellschaft", die volle Unterstützung verdienen. Unter dem Motto „ Reden ist Gold" setzt das ArL Lüneburg auf den Dialog mit den Stiftungen.

Stiften haben im Zuständigkeitsbereich des ArL Lüneburg eine alte, reiche und vielfältige Tradition, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Stiftungen bereichern auf unbezahlbare Weise das kulturelle, soziale, wissenschaftliche, wirtschaftliche Leben in unserer Region.

Aufgabe der Politik ist es, günstige Rahmenbedingungen zu schaffen und den Stiftungen Raum zur Entfaltung zu geben. Die Stiftungen profitieren vom Niedersächsischen Stiftungsgesetz, mit dem die Stiftungserrichtung vereinfacht und der bürokratische Aufwand auf das erforderliche Mindestmaß reduziert worden ist. Das ArL Lüneburg übt ab dem 01.07.2014 die Stiftungsaufsicht aus. Dabei ist die Aufgabe einer modernen Aufsicht nicht nur auf das hoheitliche Handeln beschränkt.

Die ersten Kontakte zum ArL Lüneburg werden bereits in der Gründungsphase, meist in einem persönlichen Gespräch geknüpft, in der die Interessen und Motive der potentiellen Stifter geklärt werden, Muster für Stiftungsgeschäft und Stiftungssatzung bereitgestellt sowie Hinweise zur steuerlichen Anerkennung als gemeinnützige Stiftung unter Einbindung des dafür zuständigen Finanzamtes gegeben werden. Aber auch nach der förmlichen Anerkennung wird die Stiftung bei ihrer weiteren Arbeit unterstützt. Auftretende rechtliche Fragen und Probleme werden gemeinsam mit den Stiftungsorganen erörtert, dabei ist natürlich die Einhaltung des Stifterwillens und die nachhaltige Erfüllung des Stiftungszwecks oberstes Gebot. Als reine Rechtsaufsicht ist die Stiftungsaufsicht allerdings nicht nur Garant des Stifterwillens, sondern schützt auch die Rechte und die Autonomie der Stiftung. In diesem Sinne werden die von den Stiftungen jährlich vorzulegenden Jahresberichte und der Erhalt des Stiftungsvermögens zeitnah geprüft.

Besonders am Herzen liegt uns, dass der Stiftungsgedanke auch in den nächsten Jahren weiter getragen wird. Durch den weiteren Abbau bürokratischer Hürden, die Schaffung eines stiftungsfreundlichen Klimas mit einem zügigen Anerkennungsverfahren möchte das ArL Lüneburg einen Beitrag dazu leisten.

Kontakt:Sigrun Kraim

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln